Suche German Italian

Gelato World Tour – Internationales Finale in Rimini

Gelato World Tour Rimini

Guido de Rocco und sein Sohn Luca vom Eiscafe de Rocco aus Schwabach belegen den 2. Platz

 

Mit der Eissorte „Tributo alla Serenissima", einem Sorbet aus Erdbeertrauben und fein karamellisierten Nüssen, haben Guido de Rocco und sein Sohn Luca, Gelatieri in dritter Generation aus Schwabach, den 2. Platz im internationalen Finale der Gelato World Tour belegt. Der Name ist eine Hommage an die Heimatregion der Familie De Rocco und vor allem an Venedig. Vor mehr als fünfzig Jahren emigrierte die Familie nach Deutschland. Die für das Finale verwendeten Erdbeertrauben wurden kurz vor Beginn des Wettbewerbs in den Weinbergen Venetiens gelesen. Guido und Luca De Rocco hatten sich bereits im Deutschlandfinale in Berlin mit der Eissorte "Tardivo di Ciaculli", einem Mandarinensorbet, den 2. Platz geholt.

 

Der 1. Platz ging an den italienischen Gelatiere Alessandro Crispini aus Spoleto (Umbrien) für seine Kreation "Pistacchio", eine innovative Variation des Klassikers par excellence mit einer Mischung aus drei verschiedenen Pistaziensorten aus Sizilien, zwei aus Bronte und eine aus dem Agrigent, die 24 Stunden im Ofen geröstet werden. Dazu gesellt sich wertvolles fior di sale aus Cervia, was der Eissorte einen feinen Kontrast zwischen süß und salzig verleiht.

 

Auf dem dritten Platz landete "Amor-Acuyà" der ganz jungen kolumbianischen Eiskonditorin Daniela Lince Ledesma aus Medellín. Dieses exotische Eis vereint drei verschiedene Geschmacksrichtungen: die süßen und sauren Noten der Passionsfrucht, Sahne und eine kolumbianische Schokolade mit 65% Kakaoanteil. So entsteht ein feiner bitter-süßer Kontrast.

 

Zwei Jurys, deren insgesamt 47 Mitglieder allesamt Experten für Speiseeis sind und von überall herkommen, haben ihre Bewertung abgegeben, die 80% der Gesamtbeurteilung ausmachte; die restlichen 20% kamen durch die Stimmen des Publikums.

 

In der technischen Jury waren u.a. Pierpaolo Magni, Trainer der Weltmeistermannschaft der Speiseeishersteller und Präsident der Jury dieser Weltmeisterschaft, Dario Olivier, Präsident von Uniteis, dem Verband der Speiseeishersteller in Deutschland, sowie weitere bekannte Experten aus dem Bereich der Speiseeisherstellung vertreten. Die zweite Jury war international besetzt mit Food-Journalisten von allerhöchstem Niveau, darunter auch Jay Cheshes, Reise- und Food-Journalist für das Wall Street Journal und die New York Times. Aus Deutschland war Dr. Stefan Elfenbein mit dabei, Korrespondent der bekannten Zeitschrift "Der Feinschmecker". Dr. Elfenbein fungierte bereits als Präsident der Jury beim Deutschlandfinale in Berlin. Aus den Vereinigten Staaten war auch Victoria Jordan von der James Beard Foundation, einer Organisation für die Förderung und Verbreitung kulinarischer Kultur mit Sitz in New York, angereist.

 

Hier die besonderen Auszeichnungen der Jury:

 

Die Fachjury-Auszeichnung wurde überreicht von Luciana Polliotti, Ehrenvorsitzende der Jury und Kuratorin des Gelato Museum Carpigiani, und ging an:
"Cocco Sogno" von Angelo und Giuseppe Lollino & Ali Caine Hung von der Eisdiele Massa Caffè Italiano, Vero Coffee & Gelato und Campanella Cremeria in Elmwood Park, Chicago (USA);
"Il mio cioccolato" von Renata Somogy von der Eisdiele Bringatanya Fagyzò in Gyenesdiás (Ungarn);

 

Die Publikums-Auszeichnung (die Eissorten, die die meisten Stimmen über das Gelato Ticket erhielten) ging zu gleichen Teilen an:
"Gorgonzola e Pere variegato con fichi e noci" (Gorgonzola und Birnen verfeinert mit Feigen und Nüssen) von Michael, Brian & Teresa O'Donnell von der Eisdiele 48 Flavours in Adelaide (Australien);
"Sorbetto Ananas, Sedano e Mela" (Sorbet mit Ananas, Sellerie und Apfel) von Taizo Shibano von der Eisdielle Malga Gelato in Nonoichi (Japan);

 

Die Auszeichnung der ausländischen Presse in Italien erhielt:
"The Asian Story" von Sharon Tay von der Eisdiele Gelateria Momolato in Singapur;

die Eiskonditoren-Auszeichnung ging an:
"Sapore d'Amatrice" von Daniele Mosca von der Eisdiele Il Gelatiere di Amatrice, Rieti (Italien);
"Yogurt al miele con lamponi e noci" (Honig-Joghurt mit Himbeeren und Nüssen) von Erik & Hermien Kuiper von der Eisdiele De Ijskuip in Denekamp (Holland);

 

Die Presse-Auszeichnung erhielten zu gleichen Teilen:
"Latte e menta selvatica" (Milch und Wilde Minze) von Silvia & Lara Pennati von Formazza Agricola in Formazza, Verbania (Italien);
"Cioccolato al bourbon con noci pecan candite con sciroppo d'acero" (Bourbon-Schokolade und Pecannüssen kandiert mit Ahornsirup) von Tammy Giuliani von der Eisdiele Stella Luna Gelato Caffè in Ottawa (Canada);

 

Die Sonder-Auszeichnung der Zeitung Il Resto del Carlino, Bologna ging an:
"Pistacchio" von Bruno di Maria vom Ristorante Madison di Realmonte, Agrigent (Italien)

Nach 3 Jahren mit zahlreichen nationalen Wettbewerben, mit 1.800 Teilnehmern und 36 ausgewählten Finalisten aus 19 Nationen rund um den Globus, wurde am letzten Sonntag beim Weltfinale in Rimini das beste Eis der Welt gekürt.

 

GELATO WORLD TOUR, der internationale Wanderwettbewerb auf der Suche nach der besten Eissorte der Welt, ist auf der Zielgeraden angekommen. Von Freitag, dem 08.09.2017 bis Sonntag, dem 10.09.2017 stand das Publikum in Rimini Schlange im Parco Federico Fellini entlang der Strandpromenade, um die verschiedenen Eiskreationen und noch nie dagewesene Eissorten zu verkosten und abzustimmen, welche denn nun zur besten Eissorte gekürt wird.

Trotz des Regens am letzten Tag des Wettbewerbs verzeichnete die internationale Veranstaltung rund um köstliches Eis eine Besucheranzahl von rund 50.000. Vor den Augen der Zuschauer wurde in 3 Tagen 2.500 kg frisches Speiseeis hergestellt.

 

Mehr Informationen und Bilder zum Finale der GELATO WORLD TOUR finden Sie hier:
www.gelatoworldtour.com

 

Quelle: Pressemitteilung der Gelato World Tour


Gelato World Tour am 29. März 2017 in Straubing

Herzlichen Dank an alle 24 Teilnehmer unserer Gelato World Tour Bavarian Challange am 29. März 2017 in Straubing.

 

Unser allerherzlichster Glückwunsch an die Top 3:

  • 1. Platz: Daniel Madalena aus Forchheim mit "Pistazie Bronte Premium"
  • 2. Platz: Herbert Franz aus Holzkirchen mit "Bombay Dream"
  • geteilter 3. Platz: Anna Borkmann aus Markkleeberg mit "Joberry-Crunch" und Giuseppe Cimino aus Plittersdorf mit "Green Smoothie"

 

Aber auch alle anderen Teilnehmer haben uns mit verrückten, einzigartigen und extrem leckeren Kreationen begeistert - von "Nonna Angelina" (Gorgonzola mit Waldfrüchten) über "La Risvolta" (mit Jackfrucht und Pistazie) bis zu Klassikern wie "Cheesecake" und "Joghurt-Walnuss-Honig".

 

Danke an alle, und bis zur nächsten Gelato World Tour!

 

Presse-Artikel in der Abendzeitung München

Presse-Artikel im Straubinger Tagblatt Niederbayern/Oberpfalz

Presse-Artikel im Straubinger Tagblatt